Wolfgang Metzler

Wolfgang Metzler
Ac.aktuell.06.16

Wolfgang Metzler, Tondorf zeigte
Kunst im Kleinen Landcafe in Kerpen


Bildhauer Wolfgang Metzler präsentierte ab dem 9. April 2016 Werke aus seinem Schaffen im Kleinen Landcafe, Fritz-von-Wille-Straße, 54576 Kerpen.
Am 3. Juni endete die viel beachtete Ausstellung.
Das artcollegium möchte hiermit seine nächste Aktion ankündigen:

AM 11. UND 12. SOWIE AM 18. UND 19. JUNI 2016
JEWEILS VON 11.00 BIS 19.00 UHR IN
53947 TONDORF
EUSKIRCHENER STRASSE 10
TELEFON: (0 24 40) 12 84

SKULPTUREN
IN HAUS, HOF & BÄÄNE

OFFENES ATELIER

MIT DEN BILDHAUERN
WOLFGANG METZLER
UND JOACHIM MAHLBERG

Link: Presse-1
Wolfgang Metzler
Ac.aktuell.04.16

Wolfgang Metzler, Tondorf zeigt
Kunst im Kleinen Landcafe in Kerpen


Bildhauer Wolfgang Metzler präsentiert ab dem 9. April 2016 Werke aus seinem Schaffen im Kleinen Landcafe, Fritz-von-Wille-Straße, 54576 Kerpen. Die Ausstellung wird gemeinsam vom artcollegium und Claudia Kirfel-Meyer, die das Kleine Landcafe zu Beginn des Jahres übernahm, ermöglicht. Die Vernissage findet am 9. April um 11.00 Uhr statt. Neben Holzbildern, die häufig in streng geometrischer Manier aus Holzsplittern, Spänen und Spaltresten unter Verwendung klarer Farben gestaltet sind, zeigt Metzler auch Einzelobjekte sowie aus monolithen Holzblöcken oder Stämmen gearbeitete Figurengruppen. Die Ausstellung kann zu den üblichen Öffnungszeiten des Kleinen Landcafé besucht werden.

Mehr zur Ausstellung  >> Galerie IV
>> Ausstellung im Kleinen Landcafe ab 9. April, Dauer 2 Monate
>> Galerie I
>> Galerie II
>> Galerie III
>> Ausstellung im Kleinen Landcafe vom 2. April bis 6. Mai 2011
>> Link1,   >>Link3,   >>Link4

Wolfgang Metzler
Ac.aktuell.03.15

Wolfgang Metzler, Tondorf zeigt
Kunst am GROSSEN BAHNHOF in Jünkerath


Der Bildhauer und artcollege Wolfgang Metzler zeigt in dem Auslagefenster des Hauses Freischmitt am Bahnhof Jünkerath einige Exponate aus "Gewachsene Kunst". Die Holzbilder und Holzplastiken unterstützen die neuen künstlerischen Aktivitäten im GROSSEN BAHNHOF Jünkerath. Holz aus Eifeler Wäldern wird zu Kunstwerken. Ein Bildhauer aus Tondorf verfolgt seine Ideen. Aus Material, Vision und Bearbeitung entstehen einzigartige Skulpturen.

Mehr Exponate >>

Rolf Simmerer
Ac.aktuell.10.14

Rolf Simmerer

Fotoausstellung „FACES" vom 4.Oktober bis 5.Dezember im "Kleinen Landcafe", Fritz von Wille Str. 8, 54578 Kerpen.

Der 1957 in Köln geborene Rudolf "Rolf" Simmerer lebt in Köln und in der Eifel. Er arbeitet dort in seinen Ateliers als Fotodesigner & Bildhauer. Seine Wahrnehmung für das Besondere, für das Sinnliche und für Ästhetik zeigt sich unter anderem in der Fotografie von Menschen. Seine aktuelle Ausstellung zeigt Menschen auf der Bühne, die ihre Leidenschaft im Umgang mit Sprache und mit Musik in ihren Gesichtern ausdrücken. Ohne Makel sind sie nicht ... - die Musiker, Schriftsteller, Schauspieler -auf die Persönlichkeit kommt es ihm an.

mehr...

 


Feldkunst
Ac.aktuell.10.14

Feldkunst.

DAS KYLL-PROJEKT
der GRUPPE FELDKUNST e.V. ist eine Dokumentation des Mittelgebirgsflusses Kyll, einem typischen Fließgewässer in der Eifel. Entlang des Laufes, seiner Topografie zeigt das Projekt das Leben am Fluss von der Quelle in Belgien bis zur Mündung in die Mosel. Das KYLL PROJEKT ist ein LandArt Projekt, eine Foto-und Filmdokumentation, präsentiert in Multimedia Ausstellungen und Veranstaltungen mit assoziierten Partnern.

mehr...
Esther Profil
Ac.aktuell.07.14

In Memoriam.

Am 31.7.2013 verstarb unser artcollege Helmut Engelhardt. Ein Jahr nach seinem Tod gedachten die artcollegen im Kleinen Landcafé des verstorbenen Freundes. Viele Erinnerungen an Helmut wurden ausgetauscht. Er fehlt uns immer noch und die Lücke, die er hinterlassen hat, bleibt offen.


Esther Profil
Ac.aktuell.05.14
artcollege stellt im "Kleine Landcafe" aus.

"Esther Blum Photoart" stellt vom 7. Juni bis 1. August 2014 im Kleinen Landkafe, Kerpen, Eifel aus.

Esther Blum zeigt Fotos in Großformat, aufgenommen mit ihrer eigenen Art der Makrotechnik. Farben und Symbolik verblüffen mit suggestiver Direktheit.
Auf ihren Reisen hat Esther Blum - 1970 in Gerolstein/Eifel geboren, wohnhaft in Jünkerath/Eifel - ein untrügliches Gespür für die symbolische Kraft der Fotografie entwickelt.
Ein Bild soll nicht anrühren, sondern vor allem "Gefühl" sichtbar machen. Nach einer kaufmännischen Ausbildung gelangt Esther Blum der Zugang zur Fotografie eher zufällig. Die Qualität des Sehens machen ihre Bilder zu eigenständigen Objekten, denn Fotos sind Bilder, die in der Vorstellung des Fotografen entstehen.
Als klassisch schlicht kann man die Fotografien von Esther Blum bezeichnen, die sie mit einer Canon EOS 60D macht - klar und ausgewogen in der Komposition. Wichtig ist, welche Feinheiten Esther Blum in ihren Objekten sieht und wie sie dies in ein Gesamtbild integriert. Die Wahrnehmung sagt schließlich in erster Linie etwas über den Wahrnehmenden aus und nicht über den Gegenstand, der wahrgenommen wird.


>> Der Künstler Esther Blum
>> Zum Künstler-Portal




Helmut Engelhardt
Ac.Helmut 01.08.2013
Wir alle haben gehofft, Helmut bald wieder zum Stammtisch der artcollegen im Kleinen Landcafé am Tisch mit der „berühmten“ Decke zu sehen. Wir haben uns - wie er – an die vagen, positiven Prognosen geklammert, dass Helmut – ein zäher Kämpfer, sein Leben lang – den Krebs besiegen würde. Nein, er hat es nicht geschafft und alle, die ihn kannten, sind unendlich traurig.
Wir vermissen einen Freund, der immer mehr gegeben, als gefordert hat. Er war in vielen Bereichen „Motor“ des artcollegiums, dabei immer wissend, dass alle anderen Aggregate auch „laufen“ müssen, um Ideen erfolgreich umzusetzen.
Wir haben einen Freund verloren, der nicht immer „lieb“ war, der seine Meinung sehr akzentuiert und manchmal auch „sehr persönlich“ äußern konnte, aber er blieb der verlässliche Freund. „ Ist ja nicht nötig“, sein Kommentar, wenn es mal wieder jemand geschafft hatte, vor ihm eine der vielen gemeinsamen Runden auszugeben. Mit anderen Worten: Helmut war großzügig. Er konnte es sein, denn in seinem Job als Agenturchef von EMS war er über Jahrzehnte erfolgreich und Frau Helga passte auf, dass die Früchte der Arbeit erhalten wurden.
Wenn man „Engagement“ beschreiben will, kann man Helmut als gutes Beispiel nennen. Als er erstmals die Eifel als Wochenenddomizil entdeckte, hat er nicht nur die schöne Landschaft genossen, sondern sich sofort aktiv für seine zweite Wohnsitz-Gemeinde eingesetzt. Die Bildmarke Jünkerath, auch im Kreisel noch zu entdecken, gibt ein Beispiel. So hat er immer, uneigennützig, seine Fähigkeiten als Grafiker, Künstler und Mäzen dort eingesetzt, wo er „Handlungsbedarf“ erkannte.
Er war ein Tausendsassa oder „Allround-Talent“, wenn es darum ging, Worte und Bilder zu grafischen „Gesamtkunstwerken“ zu machen. Der gelernte Typograf hat dabei seine berufliche Herkunft nie verleugnet. Dementsprechend war seine Kunst – wunderschöne Bilder, Collagen und Drucke – doch immer von seiner beruflichen Herkunft geprägt. Helmut konnte vieles, und das alles werden wir vermissen: Unsere Diskussionen, unsere Stammtischgespräche, unser gemeinsames Lachen, unsere Aktionen, unsere Ausstellungen, unsere Ideen.
Tschüs Helmut

Deine Freunde und artcollegen


Skulptur Werner
Ac.aktuell.05.13
"Gewachsene Kunst"
artcollege stellt in der Alten Mühle - Antweiler aus.

Bildhauer und artcollege Wolfgang Metzler aus Tondorf, stellt vom 08.bis 16. Juni in der Alten Mühle - Antweiler aus.


Öffnungszeiten:
Freitag von 17:00 - 19:00 Uhr, Samstags und Sonntags von 15:00 - 18:00 Uhr.

Nach dem großen Erfolg bei der  „L´Art en Marche 2013“ in Luxemburg im Februar und März in diesem Jahr zeigt Wolfgang Metzler hier Holzbilder und Holzplastiken.




>> Einladung
>> Eindrücke bei der Eröffnung
>> Der Künstler Wolfgang Metzler
>> Zum Künstler-Portal
>> Presse, Hilla 2/2010



Glaskunst
Ac.aktuell.4.13
Künstlerin Brigitte Ley , Mitglied des Künstler-Portals
des artkollegiums, stellt aus:


29.03.2013 Kronenburg
3. Kunstausstellung im Kunsthaus Nordtor
vom 29.3. bis 23.06.2013
Öffnungszeiten: Mi / Do / Fr / So / 13:00 bis 18:00 Uhr


Ausgestellt werden Werken von:
Gemälde:  Petra Heggen, 
Tina Schöddert,
 Irene Johnen,
Waltraud Stuhrmann,
Glaskunst:   Brigitte Ley,  
Skulpturen:  Maria Sowietzki, 
Schmuck:  Peter Igelmund 

Vernissage am 05.04.2013 ab 19:00 Uhr
Kontakt: Freies Forum Kronenburg
Burgbering 34
53949 Kronenburg
www.kunsthausnordtor.de
www.kkk-kronenburg.de

Zum Künstlerportal Brigitte Ley
Skulptur Werner
Ac.aktuell.2.13
artcollege bei internationaler Ausstellung

Bildhauer und artcollege Wolfgang Metzler aus Tondorf, wurde zur „L´Art en Marche 2013“ nach Luxemburg eingeladen. Sechs seiner Werke werden in einer internationalen Ausstellung in der Galerie beim Engel, 1, rue de la Loge in Luxemburg, gezeigt. Die Schirmherrschaft hat die luxemburgische Kulturministerin, Octavie Modert, übernommen.
Die Vernissage findet am 27. Februar um 19.00 Uhr statt. Insgesamt werden acht Künstler ihre Werke präsentieren. Die Einladung nach Luxemburg ist für Wolfgang Metzler eine Bestätigung und Anerkennung seiner bildhauerischen Arbeit.
Die Ausstellung ist vom 28. Februar bis zum 17. März von Dienstags bis Sonntags jeweils zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr sowie von 13.30 Uhr bis 18.30 Uhr geöffnet.




>>Einladung und Exponate
>>Der Künstler Wolfgang Metzler
>>Zum Künstler-Portal
>>Information zur Galerie "la galerie beim engel"

Bericht Besuch Staatssäkritär
Diskussion über die Förderung von kulturellem Engagement
Kulturstaatssekretär Walter Schumacher in Hillesheim

Gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Künstlerinnen und Künstlern sowie Kulturinteressierten aus der Region sollten mit Kulturstaatssekretär Walter Schumacher die Möglichkeiten erörtert werden, wie das Land kulturelles Engagement fördert. Dies auch im Besonderen betreffend kleinere Künstlergruppen und Einzelpersonen.
Nach einem breiten und umfassenden Bericht des Kulturstaatssekretär Walter Schumacher zeigten schon die ersten Wortmeldungen, dass hier im ländlichen Raum die großen Projekte nicht so sehr im Vordergrund stehen sondern „das Alleingelassen sein“ der hiesigen Künstler. Das Verlangen nach einem jährlichen Künstlerforum mit unterstützendem Flankenschutz wurde angeregt wie auch ein stärkeres Netzwerk unter den Künstlern selbst, ähnlich wie in NRW. Eine Bündelung der Interessen wäre notwendig. Auch eine jährlicheKünstler-Messe im Eifelraum sei überfällig. Versprochen wurden detaillierte Informationen und Adressaten zu Rahmenbedingungen der Förderung. Das Ziel, im hiesigen Raum von der Kunst leben zu können wurde als Anspruch an alle Verantwortlichen gerichtet, die strukturell gestalterisch hier wirken. Alleine die Tatsache, dass nach einer solchen Einladung die Künstler im Kreis miteinander diskutierten, war ein Erfolg und lässt hoffen, dass etwas initiiert wurde.
Dr. Axe Stiftung Kronenburg
Neues Kulturzentrum in Kronenburg
Eine Oase für Mensch und Tier. Die Dr.-Axe-Stiftung will das Anwesen im Hasenberghof zur Tierhaltung und als Kunstkabinett nutzen. Das neue regionaltypische Gebäude aus Bruchsteinen und Fachwerk ist hervorragend der Landschaft angepasst.
Vom Aussterben bedrohte Nutztier- Rassen werden wahrhaft paradiesische Zustände vorfinden. In einem speziellen Seitentrakt werden Wechselausstellungen mit Gemälden der Düsseldorfer Malschule gezeigt. So zum Beispiel auch Werke des Eifelmalers Fritz von Wille.
Das kleine Landcafe
Kerpen, Fritz-von-Wille-Straße
Die SWF-Landesschau berichtete aus Kerpen über die Fritz von Wille Straße. Dabei wurde auch das  "Kleine Landcafe" vorgestellt. Das "artcollegium" ist mit dem Kleinen Landcafè eng verbunden, da hier die wöchentlichen Treffs stattfinden. So gut wie alle Ideen haben hier ihren Ursprung. Das "artcollegium" gibt deshalb dem WEB-Besucher die Möglichkeit, den ca. 7-minütigen Filmausschnitt nochmals anzuschauen.

>>Start





Miles Davis
artcollegium

Krzysztof Wlodkowski, Düsseldorf
Der Künstler, geb. 1952 in Polen, im europäischen Raum wahrgenommen und vielfach prämiert, stellte "Im Kleinen Landcafe" seine Exponate "The Jazz Faces Cycle" aus. Der Kontakt zu artcollegium führte dazu, dass er nun im Künstler-Portal seine Bilder und "Jazz Faces" vorstellt. Bemerkenswerte Kunst!
Interessenten wenden sich direkt an bk.wlodkowski@gmx.net





artcollegium

Bildhauer Wolfgang Metzler
Aus einem langjährigen Freund des artcollegiums wurde nun ein „ordentlicher“ College: Bildhauer Wolfgang Metzler verstärkt seit Februar das Team. Das neue Mitglied hat die Arbeit des artcollegiums von Beginn an begleitet und war immer ein gern gesehener Gast am Stammtisch. Die artcollegen sind froh, mit Wolfgang Metzler den lange leer gebliebenen Platz des sechsten Mitglieds zu besetzen.

>>Portal



artcollegium

Neu beim artcollegium:
Das Künstler-Portal wurde durch den Neuzugang von Hildegard Fischer-Lind erweitert. Als freischaffende Innenarchitektin hat sich die Künstlerin speziell mit dem Thema „Farbenergie und Raum“ auseinandergesetzt und dies in ihre farbexpressive und gestische Malerei einfliessen lassen. Thema der grossformatigen abstrakt-surreal-figurativen Bilder ist die spezifische Kraft der Farben und deren Komposition als Kommunikationsmedium, sowie die energetische und farbpsychologische Wirkung im Raum und auf den Betrachter. Die klaren Farben sind strahlend und intensiv, Bildaufbau und Formen wirken spontan, energiegeladen, wecken Assoziationen und treten in Dialog mit dem Betrachter.

Flyer artcollegium
artcollegium-Flyer
Wer schon immer mal wissen wollte, mit welchen Zielen und welchem Selbstverständnis das artcollegium ans Werk geht, dem kann nun geholfen werden:
Die artcollegen haben einen vierseitigen Flyer aufgelegt, der über die bisherigen und die Schwerpunkte der zukünftigen Aktionen informiert.

mehr>>

 






DKA
Rundgang durch die Kunstakademie Düsseldorf

Freunde des artcollegiums besuchen die Ausstellungen der Schüler namhafter Professoren an der Düsseldorfer Kunstakademie in Düsseldorf. Hier die Rundgänge in

>> 2009 und
>> 2010.

Eifel_kl
Gebrauchsanweisung für die Eifel -

geschrieben von Jacques Berndorf, erscheint im Piper Verlag, München.

Das artcollegium findet sich erstmals in einem – etwas anderen - Eifelführer verewigt. „Ein klein wenig“ stolz zu sein, verneint keiner der artcollegen.